Mittwoch, 10. Februar 2016

Erfahrungsbericht: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012

Erfahrungsbericht: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012
4 Sterne: einfache Rezepte für den kleinen Geldbeutel 

Optik:

* Das 210 seitige Buch "Die Pfandsammler Küche" von "Flaschibert Pfandinsky" (Martin Rieger) wird unversiegelt ohne Plastikfolie geliefert.
* Buchformat: ca. 14,9 cm Breite; ca. 21,1 cm Höhe; 1,3 cm Dicke
* Cover: Paperback, matt und leicht gummiert

Aufbau:

* Inhaltsverzeichnis (S. 3-7)
* Einführung mit Angaben zum Buch und Tipps (S. 9-20)
* Einkaufslisten für 1. Woche mit Nennung der Packungsgrößen für 1-4 Personen (S. 21-23)
* Nennung der Kosten in Euro, Pfandflaschen und Gold für die 1. Woche (S. 23)
* Speiseplan für Montag als ersten Tag (Frühstück, Zwischenmahlzeit, Hauptmahlzeit, Abendessen) -> Nur für die Hauptmahlzeit ist ein Rezept direkt angegeben. Für die restlichen Mahlzeiten wird auf die Rezeptsammlung im hinteren Teil des Buchs verwiesen (S. 155-194). Zu allen Rezepten gibt es Angaben zu den Nährwerten (Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett) und den Kalorien (kJ und kcal). -> S. 24-25
* Speiseplan für Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag (S. 26-34)
* Dasselbe für die zweite bis zehnten Woche -> Einkaufslisten für jede Woche, Nennung der Kosten für jede Woche, Speiseplan für jeden einzelnen Tag (S. 35-154)
* Frühstücksrezepte, 15-20 min (S. 155-160)
* Salate, 10-75 min (S. 161-167)
* Brotaufstriche, 5-45 min (169-173)
* Suppen, 5-60 min (175-183)
* Brote und Brötchen, 90-140 min (S. 185-194)
* Anhang mit Wissenswertem zur richtigen Lagerung von Obst und Gemüse (S. 196-197), Saisonkalender für Obst, Gemüse, Pilze und Nüsse (S. 198-200), Nennung von Supermärkten (Aldi, Edeka, Feneberg, Kaiser's Tengelmann, Kaufland, Lidl, Marktkauf, Metro, Migros, Netto, Norma, Penny, plaza, Plus, Real, Rewe, SKY, Spar, toom Markt) mit ihren Eigenmarken (S. 201), Preisliste der Zutaten -> Packungsgröße mit ungefährem Preis (S. 202-204), Index Zutaten (S. 205-206), Index Gerichte (S. 207-208)

Pro:

* sehr übersichtlicher Aufbau mit guter Gliederung
* einfach verständliche Sprache
* Die Figur "Pfandinsky" taucht im Buch immer wieder auf. -> optisches Plus
* nützliche Tipps für den Einkauf und die Lagerung der Lebensmittel
* komplette Einkaufszettel für jede Woche (für alle Mahlzeiten oder nur für die Hauptmahlzeiten) -> nur einmal einkaufen pro Woche
* preislich günstige Gerichte -> Die vom Autor angegebenen Einkaufspreise erreicht man nur, wenn man die günstigsten Produkte kauft (i.d.R. Eigenmarken der günstigen Supermärkte).
* Rezepte mit Angaben zu den Nährwerten und Kalorien
* Rezepte für eine Person -> Für mehrere Personen die Zutaten einfach vervielfachen.
* einfach nachzukochende Rezepte mit "Pfandinsky's Tipp"
* Kochen ohne "Fertigprodukte" -> z.B. Kartoffelpuffer selbst machen anstatt Tiefkühl-Kartoffelpuffer aufwärmen
* relativ "normale" Rezepte -> z.B. Spaghetti, Linseneintopf, Pizza Margarita, Spinat mit Spiegelei und Kartoffeln, Speckpfannkuchen, Chilli con Carne, Schupfnudeln mit Sauerkraut, Kartoffelpuffer, Dampfnudeln mit Vanillesauce, Frikadellen mit Tomatenreis, Thunfischburger
* großteils leckere Gericht, aber das ist Geschmackssache
* akzeptabel ausgewogene Ernährung -> Mehr Obst und Gemüse hätte ich besser gefunden.
* Übersicht für jede Woche und Speiseplan für jeden Tag
* pro Tag vier Mahlzeiten: Frühstück, Zwischenmahlzeit, Hauptmahlzeit = Mittagessen, Abendessen
* abwechslungsreicher Speiseplan ohne Wiederholung der Rezepte für die Hauptmahlzeiten (jedenfalls ist mir das nicht aufgefallen)
* gesunde Zwischenmahlzeiten -> Obst, Joghurt oder Salat
* Die Rezepte machen satt. -> Hauptmahlzeiten ca. 400-1400 kcal
* guter Preis für das Buch (9,85 Euro)

Kontra:

* etwas dünnes Papier -> Die Schriften und Bilder scheinen etwas durch, was aber nicht wirklich störend ist.
* In den Einkaufslisten werden die Kosten nicht nur in Euro genannt, sondern auch in Pfandflaschen und Gold (mg). Beispiel: 1 Person: 38 Euro, 152 Pfandflaschen, 1182 mg Gold. -> Für mich war das eher irritierend und uninteressant.
* keine Fotos von den Gerichten im Buch
* Rezepte nicht unbedingt für Vegetarier und Veganer geeignet -> Es werden keine alternativen Lebensmittel genannt.
* ungleiche Verteilung der Kalorienaufnahme pro Tag -> Die Speisepläne variieren etwa zwischen 1600 und 2400 kcal pro Tag. -> z.B. a) Birchermüsli (503 kcal) + Erbsen-Karotten-Salat (145 kcal) + Gefüllte Kartoffeln mit Sauerkraut + Brotzeit: 2-3 Scheiben Grau- oder Schwarzbrot mit Thunfischpaste (250 kcal + ca. 200 kcal) = 1637 kcal pro Person; oder b) Bananenmüsli (396 kcal) + Gurkensalat (110 kcal) + Käsenudeln (911 kcal) + Birchermüsli (503 kcal) + Paprikasalat (136 kcal) + Scheiterhaufen (1291 kcal) + Zwiebelsuppe (454 kcal) = 2384 kcal pro Person
* Eigentlich sind die Rezepte schnell zu kochen (ca. 1-2 Stunden Arbeitszeit), aber hinzu kommt viermal die Zeit für die Vorbereitung (evtl. einkaufen und putzen; Lebensmittel suchen, Messer, Bretter, Pfanne und Töpfe aus den Schränken holen) und Nachbereitung (Geschirr, Bretter, Pfanne, Töpfe und Herd reinigen). -> Für jedes Rezept (viermal am Tag) braucht man neues Küchenmaterial! Das kostet sehr viel Zeit.

Kurz:
* Das übersichtliche Kochbuch schlägt für 10 Wochen lang jeden Tag vier verschiedene, abwechslungsreiche Gerichte mit insgesamt ca. 1600-2400 kcal vor (Frühstück, Zwischenmahlzeit. Hauptmahlzeit = Mittagessen, Abendessen). Die Rezepte sind einfach nachzukochen und im deutschen Raum relativ bekannt. Die reine Kochzeit beträgt ca. 1-2 Stunden am Tag. Man darf aber die Zeit für die Vor- und Nachbereitung nicht vergessen! Man muss nur einmal pro Woche einkaufen gehen.
* Wenn man sich genau an die Speisepläne hält, ist das Buch für Leute geeignet, die jeden Tag kochen möchten, fast alles essen was auf den Teller kommt, tierische Produkte essen, keine Diät halten, sparen möchten, zu Hause sind (Hausfrauen, Hausmänner, Studenten, Rentner) oder etwas Neues ausprobieren möchten (10 Wochen lang nach Plan zu kochen). Für normale Arbeitnehmer, die min. 8 Stunden am Tag arbeiten, wird es eher nicht möglich sein, sich genau an die Speisepläne zu halten. Leider ist der Anteil an Obst und Gemüse in den Rezepten nicht hoch.
* Man muss sich nicht genau an die Speisepläne halten, wobei das Sparpotenzial dadurch verloren geht. Mittels des Index-Verzeichnisses hinten im Buch können die Gerichte auch einzeln zubereitet werden.

Cover: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012Siegel: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012
Rückseite: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012Info: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012
Inhaltsverzeichnis: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 20121. Woche: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012
Kosten: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012Rezept: Die Pfandsammler Küche: 10 Wochen günstig Einkaufen und Kochen. Das Kochbuch mit Gesamt-Spar-Konzept. Taschenbuch – 9. März 2012


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen und Meinungen sind stets willkommen!