Freitag, 14. August 2015

Erfahrungsbericht: ANSMANN 4000392 Energy Check LCD Teststation Batterietester Kapazitätsanzeige Akkus, Batterien und Knopfzellen

4 Sterne: unterschiedliche Volt-Werte und schwankende Akkukapazität

Optik:

* Der blauschwarze Batterietester wird in einer Plastikverpackung geliefert.
* besteht äußerlich aus hartem Plastik.
* ist geeignet für 9 V Alkaline; 12 V Alkaline 1,5 Alkaline Knopfzellen; 1,44 V Zink-Luft-Knopfzellen; 3 V Lithium Knopfzellen; 3 V Lithium Photobatterien; 6 V Lithium Photobatterien; 1,2 V NiCd / NiMH Akkus.
* ungefähre Maße des Messgerätes: 19,5 cm hoch; 10 cm breit; oben 3,5 cm und unten 2,5 dick, 255 g schwer inkl. Batterie
* 21,5 cm Länge des Sprialkabels inkl. Stift -> auseinanderziehbar bis ca. 65 cm
* Enthalten sind: 1x 9 V-Blockbatterie, Schrauben als Befestigungsmaterial für die Wand mit bebilderter Anleitung auf Englisch, Bedienungsanleitung auf 19 Sprachen, 1x Zettel mit Sicherheitshinweisen auf Deutsch und Englisch


Pro:

* saubere Verarbeitung
* gut erkennbare Beschriftung auf dem Gerät
* Messgerät geeignet für sehr viele Batterietypen
* einfache Bedienung -> Blockbatterie hinten ins Batteriefach stecken. Batterie mit dem Plus-Pol an den entsprechenden Prüfkontakt halten. Die Messspitze des Stiftes senkrecht an den Minus-Pol drücken.
* schnelle Messung in wenigen Sekunden
* Angabe der Block-Batteriekapazität als Balken rechts oben
* gut erkennbares Display -> CALC (Messvorgang) - Batteriekapazität in 10%-Schritten - Zellenspannung in V (Volt)
* Wenn die Batterie nicht vom Messgerät genommen wird, wechseln sich die Werte der Batteriekapazität und des Volts ab. -> Praktisch, wenn man sich die Werte nicht gemerkt hat.
* Self-Test der Blockbatterie möglich -> Knopf für einige Sekunden gedrückt halten (Batteriekapazität und Volt)
* Messstift am Messgerät befestigt -> keine Verlustmöglichkeit
* Halterung am Gerät für den Stift vorhanden
* Befestigungsmaterial für die (Werkstatt-)Wand vorhanden


Kontra:

* altmodisch aussehendes Design -> für die Werkstatt in Ordnung, aber nicht unbedingt zum Anbringen in der Wohnung
* bei mehrmaliger Messung unterschiedliche Volt-Werte bei ausnahmslos allen getesteten Batterien und Akkus. Auch der Self-Test der Blockbatterie macht keine Ausnahme. -> Zudem fallen die Differenzen unterschiedlich stark aus und springen vor und zurück (d.h. keine steigende Abnahme der Volt-Werte), z.B. 1,30-1,31; 1,34-1,36; 1,15-1,18. Bei Akkus schwanken die Volt-Werte stärker, z.B. 0,87-0,95 und 0,80-0,89.
* bei mehrmaliger Messung schwankende Akkukapazität -> bis zu 20% Unterschied
* hoher Preis (38 Euro)


Kurz:

* Um perfekte Ergebnisse zu bekommen, muss man mehr Geld ausgeben. Mit diesem Messgerät sind Tendenzen gut ablesbar.

Anmerkung:

* Die beiden seitlich unten liegenden Prüfkontakte sind unterschiedlich! Links für Batterien und rechts für Akkus. Wenn zwischen beiden Prüfkontakten nicht unterschieden wird, kann es bis zu einer Kapazitätsabweichung von über 50% kommen.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen und Meinungen sind stets willkommen!