Mittwoch, 24. Juni 2015

Erfahrungsbericht: Impuls Dialog / Impulsdialog - Selbsthilfeportal für psychische Gesundheit und Lebensfreude

nicht wirklich zeitgemäß

Allgemeine Information:

* Bei Impulsdialog handelt es sich ein Portal, bei der man sich Trainingseinheiten zu folgenden Themen kaufen kann: Selbstbewusstsein, Stress, Entspannung, Depression und Angst.
* Jedes Thema besteht aus einer unterschiedlichen Anzahl an Trainingseinheiten, die nicht alle gekauft werden müssen. Eine Einheit ist aufgebaut aus einem "Impulsdialog" bzw. Video (V) und ein paar online Arbeitsblättern bzw. Übungsmaterialien (Ü), die auch auf dem PC abgespeichert werden können. Manchmal ist auch eine Audio-Datei dabei. 
* Anstatt sich einzelne Einheiten zu kaufen, kann man sich auch "Trainingspakete" kaufen. -> Kostenpunkt: im zweistelligen Bereich pro Einheit
* Unter "Selbsttest", der aus einem Fragebogen mit 6 bis ca. 100 Fragen besteht, werden nach Beantwortung der Fragen individuelle Empfehlungen für Trainingseinheiten vorgeschlagen. -> Kostenlos sind die Selbsttest: Beziehung, Lebensunzufriedenheit, PersönlichkeitRessourcen und Facebookabhängigkeit. Der Selbsttest Stress kostet 10 €. 
* Zusätzlich zu den Trainingseinheiten gibt es noch "Lernmappen" zu kaufen, je 3 Srück zu den Themen: Stress, Entspannung, Depression und Angst. -> z.B. Stress: Grundlagen Stressbewältigung (2V auf CD + 7Ü in einem Heft; 25 €), Stress Management (1V auf CD + 10Ü in einem Heft; 37 €), Burnout (1V auf CD + 11Ü in einem Heft; 40 €) -> Gesamtsumme: 102 € + 4 € Porto
* Folgende kostenpflichtige "Seminare" lassen sich auch buchen: Persönliches Coaching, Selbstwerttraining, Hypnose, Entspannung, Achtsamkeit, Konzentration, Kunsttherapie, Familienaufstellung, Ernährungsberatung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Krisenintervention und Live Impuls.
* Zuletzt gibt es noch im Downloadbereich Dokumente, wovon die meisten nur kostenpflichtig zur Verfügung stehen (1-10 €). -> Die therapeutischen Geschichten können kostenlos angehört werden.

Information zum Test:

* Getestet habe ich einige vom Portal-Betreiber ausgewählte Trainingseinheiten zum Thema Stress. Im Paket sind enthalten: Einführung Angst (1V: 20 min + 5Ü; kostenlos), Einführung in den Stressmechanismus (1V: 24 min + 4Ü; 15 €), Grundlagen der Entspannung (1V: 20 min + 2Ü; kostenlos), Kommunikation: Wünsche Bedürfnisse (1V: 35 min + 3Ü; 25 €),Schlafstörung (1V: 22 min + 6Ü; 25 €), Stressmanagement (1V: 32 min + 8Ü: 35 €) -> Gesamtsumme: 100 €; mit dem Selbsttest wären es 110 €
* Anmerkung: Normalerweise besteht das Thema aus den 11 Einheiten: Burnout (1V + 9Ü; 40 €), Einführung in den Stressmechanismus (1V + 4Ü; 15 €), Stressmanagement (1V + 8Ü; 35 €), Grundlagen Motivation (1V + 4Ü; 15 €), Kommunikation: Wünsche Bedürfnisse (1V + 3Ü; 25 €), Kommunikation: Gefühle Emotionen (1V + 3Ü; 30 €), Kommunikation: Empathie Bitten (1V + 2Ü; 20 €), Schlafstörung (1V + 6Ü; 25 €), Schlafstörung 2 (1V + 1 Audio-Datei + 8Ü; 30 €), Mobbing (1V + 4Ü; 27 €), Trauer (1V + 4Ü; 20 €) -> Gesamtsumme: 282 Euro; mit dem Selbsttest wären es 292 €.


Vorgang:

* Entweder man nimmt die Vorschläge von der Selbsttest-Auswertung an, schnappt sich eine Lernmappe, durchläuft alle Trainingseinheiten des jeweiligen Themas oder sucht sich bestimmte Einheiten heraus.
* Bezahlt wird mit Lastschrift, Kreditkarte, Überweisung, PayPal oder Gutscheincode.

Pro:

übersichtliche Website mit BlogForum und Chat -> interessante Blogbeiträge
* eigener Profil-Bereich: Postfach und Übersicht der gekauften Trainingseinheiten mit Zugriffsmöglichkeit
* viele Möglichkeiten für die Erstellung der individuellen Trainingseinheit
* kurze Vorschau zu den Impulsdialogen bzw. Videos und einigen Arbeitsblättern
* informative und verständliche Videos
* Lösungen zur den Übungen sind vorhanden.
* Übungsmaterialien können auf dem PC abgespeichert werden.
* Gratis-Produkte und Literaturempfehlungen sind vorhanden.

Kontra:

* Die Videos lassen sich nicht sofort abspielen. Sie starten erst nach einigen Sekunden. Vorspulen ist erst möglich, nachdem das Video vollständig geladen ist.
* Die Videos sind ziemlich langweilig aufgebaut und nicht wirklich zeitgemäß gedreht worden. -> kein Bühnenbild, Einsatz von Multimedia nur als Powerpoint-Präsentation (Folien sichtbar zwischen den beiden sprechenden Personen), keine Veranschaulichung, keine Musik, keine Special-Effekte, Kamerawechsel nur zwischen dem Moderator / Interviewer und dem Experten / interviewter Person oder die Kamera wird auf beide gerichtet
* Die Präsentationsfolien sind nicht für den Zuschauer bestimmt bzw. die Kamera wird nicht explizit darauf gerichtet. -> Folien sind nur lesbar im Vollbildschirmmodus.
* kein wirklicher Kontakt zum Publikum -> Zwei Personen schauen sich an und reden miteinander über das Thema (Dialog). Bis auf den Einstieg und Ausstieg wird nicht wirklich auf den Zuschauenden eingegangen bzw. nur an diesen Stellen schaut der "Interviewer" in die Kamera. -> Der Zuschauer hört einfach zwei Leuten beim Reden zu.
* Einige Experten vermitteln ihr Wissen monoton und langweilig. -> An manchen Stellen ist es mir schwer gefallen nicht abzuschalten.
* Man wird nicht motiviert, sich die Videos bis zum Ende anzuschauen.
* sehr hohe Preise -> Flatrates zusätzlich anzubieten, wäre nicht schlecht.

Erfahrung:

* Die Videos enthalten Informationen zur Theorie. Zur praktischen Umsetzung helfen mir das Theoriewissen und die Übungen aber nicht. -> M.E. ist das Selbsthilfeportal nicht wirklich für Betroffene gedacht, sondern eher für angehende Experten. Ein depressiver Freund von mir hätte keinen Nerv und keine Motivation, diese Trainingseinheiten (auf eigene Faust) zu absolvieren.

Kurz:

* Vor einem Kauf sollte man sich die Vorschau zu den Videos anschauen, da man sich sonst nachher über Geldverschwendung ärgern könnte.
* Die Trainingseinheiten erinnern stark an Dialoge zwischen zwei Menschen auf einer Messe oder an langweilige Uni-Vorlesungen. Der Vorteil an solchen Veranstaltungen ist, dass das Publikum Fragen an die Experten stellen kann. Uni-Vorlesungen sind kostenlos bzw. auch fremde Leute können sich in die Säle setzen und bei Übungen mitmachen, sofern es welche gibt. TV-Sendungen und Dokumentationen sind weitaus attraktiver. Evtl. wären Bücher mit Übungen zu den jeweiligen Themen auch eine gute Alternative.
* geeignet für motivierte Leute, die mehr über ihr "Leiden" lernen wollen oder für angehende Experten, um sich einen Überblick zu verschaffen bzw. um erste Informationen zu erhalten
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen und Meinungen sind stets willkommen!